Staffelfinale!

von Hinnerk Weiler am 15.11.2020 / in Allgemein

Die Sonnenblenden vor meinem Arbeitszimmerfenster sind noch immer halb geschlossen, obwohl sich der Sommer 2020 längst verabschiedet hat. Das hölzerne Gitter erinnern mich an die Karibik. Dort gibt es häufig gar kein Glas in den Fenstern. Dort dienen die „Shutter“, einem, je nach Bedarf, einstellbaren Schutz vor Sonne, Regen und Wind. Glasfenster braucht man schließlich nur, wenn es kalt wird. – Da, wo es Winter gibt. Das Licht, das streifig zwischen den Lamellen hindurchscheint, ist für mich darum zu einem Inbegriff von Exotik geworden.

Aber jetzt ist erst einmal der Winter im Anmarsch. Vor einer Weile haben wir im Marathon die Serie „Game of Thrones“ geschaut. Staffel um Staffel redeten alle davon „Winter is comming“ und als der dann in der letzten Staffel wirklich kam, rieselten hier und da einige Flocken vom Himmel. So ist das oft, man redet sich in eine Erwartung hinein und das Erlebnis ist dann eher ernüchternd. Gerade bei Film und Fernsehen erlebe ich das überdurchschnittlich häufig. – Serien in einzelnen Folgen zu schauen hat mich schon immer genervt. Überhaupt, das Konzept einer Serie löst bei mir meist eher Frustration statt Freude aus und ist in Zeiten von Streamingdiensten völlig aus der Zeit gefallen. Dieses Warten zwischen den Folgen, die Cliffhanger, das noch längere Warten auf eine nächste Staffel, von der man womöglich nicht mal weiß, ob es sie geben wird … Dem entgeht man, wenn man einfach wartet, bis eine Serie komplett verfügbar ist, sich einige Tage Zeit nimmt und dann bis an die Grenze eines Ich-Verlustes vor der Glotze hängt.

Ich schweife ab, eigentlich wollte ich heute Morgen einen Artikel über Seglerglück im Winterlager schreiben. So steht es jedenfalls hier in meinem Themenkalender. Seit einigen Tagen habe ich mich mit dem Gedanken herumgeschlagen, wie ich für das Staffelfinale 2020 zu einem brauchbaren Cliffhanger kommen könnte. Einen, der die etwas verkorkste Segelsaison mit Sinn versieht und Lust macht, sich auf die nächste Saison – Pardon Season – zu freuen. Hollywood macht es manchmal so, dass man am Ende der Staffel denkt: „Ne, nicht Eurer Ernst. Das kann es doch jetzt nicht gewesen sein.“ Allein die Hoffnung auf eine bessere nächste Staffel treibt dann zum Weitergucken an.

Wer selbst schreibt, der weiss, das ist eine Bankrotterklärung der beteiligten Drehbuchautoren. Nach 2020 klingt das plausibel. Jede Serie hat eine Staffel, von der alle sagen, dass sie zwar ihre lichten Momente hatte, aber sonst ein totaler Flop war. Angefangen mit den ersten Episoden. Gesperrte Häfen – ehrlich, wer denkt sich denn sowas als Aufmacher aus? Völlig unrealistischer Kram. – Warten wir also einfach mal auf die nächste Staffel. In etwa vier Monaten soll die ja herauskommen.

Titelfoto: Jung Ho Park / Unsplash

Kommentare sind geschlossen.